Ob bei Mieder, Tagwäsche, Nachtwäsche, Strümpfe oder Bade, NOS oder NOOS wird immer wichtiger. Nicht ohne Grund wählen die Wäsche- und Strumpflieferanten ihre besten Artikel aus und sorgen dafür, das sie nahezu immer verfügbar für unsere Fläche sind.
Um dies zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Nachbestellung, nämlich mindestens einmal pro Woche, am besten automatisch oder wie es viele Lieferanten der DOB über Salesreport, der perfekte Garant für ein gut sortiertes Sortiment und sichere Umsätze. Lieferanten, deren Sortimente lückenlos sind, werden vom Verkauf häufiger angesteuert als Lieferanten, bei denen ständig die wichtigsten Größen fehlen.

Meine Empfehlung ist, nicht nur die Standardfarben weiss, schwarz, nude und champagner zu pflegen, sondern ebenso Modefarben guter NOS-Artikel temporär, z. B. für drei Monate einzupflegen. Sommerartikel oder Winterartikel, wie z. B. Wolle/Seide werden auch automatisch nachgezogen.

Gute Erfahrungen und kontinuierliche Umsatzsteigerungen habe ich mit folgenden Richtwerten gemacht:
Tagwäsche 85 % NOS-Anteil, Mieder 80 %, Nachtwäsche/Loungewear 30 % , bei Strümpfe sind es 90 % und bei Bade 40 % in der FS-Saison. Hier gibt es einige Modelle, die das ganze Jahr über nachzuziehen sind.
In den anderen Warengruppen sind die Artikel längst nicht so kurzlebig wie in der Oberbekleidung und halten sich schon viele Jahre im NOS-Programm.

Eine permanente Kontrolle der Größen, Farben, Artikel, der eingesteuerten Stückzahlen sind unumgänglich.